Persönliches Interview zum 2-Jahres Jubiläum von NordlichtKinder

mit Manuela Sterki-Mariani

Firmengründerin und Inhaberin


"Ein Raum, der so inspirierend und schön ist - wo Erinnerungen entstehen, gespielt und gelacht wird. Und selbst an anstrengenden Tagen oder Nächten, verweilt man gerne dort. Ein Raum, der da ist, um Kinder und Eltern gleichermassen glücklich zu machen."


Hallo Manuela. Danke für das Interview. Wie geht es dir? 

Mir geht es sehr gut, danke. Ich bin sehr gespannt auf das Interview und deine Fragen. 


Vor 2 Jahren hast du den Onlineshop NordlichtKinder gegründet. Wie kamst du auf die Idee?

Ich bin ja ursprünglich gelernte Bankerin. Ich war ich zwölf Jahre lang bei einer Grossbank in Zürich angestellt und arbeitete die letzten Jahre im Investmentbanking. Als ich dann zwei Kinder hatte, konnte ich nicht mehr 100% arbeiten, so wechselte ich zu einer Privatbank und arbeitete einige Jahre als Sales für Fondsprodukte. Nebst meinem Bankjob habe ich diverse Weiterbildungen im Marketing gemacht und dann vier Jahre „Kommunikation“ an der Fachhochschule studiert. Ich lernte viel über Social Media, Public Relations und Marketing. Das fand ich sehr interessant. Ich war schon immer ein sehr kreativer Mensch und die Arbeit auf der Bank hat mich nie zu 100% erfüllt. Das Kreative fehlte mir immer. Als sich unser drittes Kind ankündigte, wusste ich: jetzt oder nie. Ich habe mich also an den Schreibtisch gesetzt und fing an, einen Businessplan aufzusetzen. Wohin mich die Reise mit meiner eigenen Firma genau führen würde, habe ich damals natürlich nicht nicht genau gewusst.

Hattest du nicht Angst oder Bedenken, dich in die Selbstständigkeit zu stürzen?

Ja, absolut. So wie es jedem ergeht, der eine eigene Firma gründet. Man steckt viel Geld und noch sehr viel mehr Arbeitstunden in dieses Vorhaben. Ich habe alles komplett selber aufgebaut. Vom Design des Logos bis hin zum gesamten Website Aufbau. Und ob es am Schluss auch funktioniert? Das weiss man wirklich nicht. Ich hatte aber grosses Vertrauen in dieses Vorhaben und habe freiwillig und gerne jeden Abend (und das monatelang) bis tief in die Nacht hinein gearbeitet. Und damit auch meine Familie das ein oder andere Mal in die Weissglut getrieben.



Dein Shop wächst bisher jedes Jahr. Bist du stolz?

Erfolg ist für mich nie selbstverständlich. Es gehört Mut, Durchhaltewille und eine grosse Portion Glück dazu. Geschenkt wird einem nichts - ganz egal, in welchem Bereich man arbeitet. Ihr alle wisst das. Mittlerweile habe ich fast 1000 verschiedene Produkte im Sortiment und über 28 Brands gehören zur NordlichtKinder Familie. Und mein Shop wächst ständig weiter. Ich bin immer auf der Suche nach tollen und innovativen Produkten und neuen Labels. Und klar, das macht mich natürlich sehr stolz. Und ich hoffe von Herzen, dass NordlichtKinder auch in Zukunft bestehen wird und ich für meine Kunden da sein kann. 

Du richtest auch Kinderzimmer ein, ist das richtig?

Ja, das ist meine grosse Leidenschaft und das, was ich in Zukunft auch ausbauen möchte. Die Innendekoration sagt mir einfach am Meisten zu und das mache ich wirklich aus vollem Herzen gerne. Jeden Tag. Der Kontakt mit meinen Kunden während des Beratungs- und Einrichtungsprozesses finde ich so schön und gibt mir immer wieder so viel Energie. Wenn ich dann am Ende das Resultat - das fertige Kinderzimmer also - vor mir sehe, dann freue ich mich immer wie ein kleines Kind an Weihnachten. 


"Die Innendekoration sagt mir einfach am Meisten zu und das mache ich wirklich aus vollem Herzen gerne. Jeden Tag"


Wie gehst du bei der Kinderzimmerplanung vor?

Bei mir gibt es drei Wege, die meine Kunden bei der Kinderzimmerplanung einschlagen können:


- Der erste Kontakt und ein erstes Briefing / Ideenfindung. Oft reicht auch dieses erste Beratungsgespräch als Anregung für meine Kunden aus, um selbst mit der Neugestaltung loszulegen. 


- In einem zweiten Schritt kreiere ich für das Kinderzimmer ein Moodboard und bringe konkrete Vorschläge für die Einrichtung. Eine Shopping Liste ist hier selbstverständlich mit dabei. Jetzt können meine Kunden entweder selber loslegen und die Produkte von der Shopping Liste einkaufen, oder aber sie möchten, dass ich den Voll-Einrichungs-Service übernehme. 


- Ich plane, kalkuliere, kaufe bei diversen Shops ein und komme mit allen Möbeln und Deko zu ihnen nach Hause. Der Aufbau, bohren, Bilder aufhängen, dekorieren etc. ist hier alles inklusive und am Schluss können sich meine Kunden über das neue Kinderzimmer freuen. 



Wie entscheidest du dich für Produkte oder Brands für deinen Onlineshop?

Mir ist in erster Linie wichtig, dass mir die Produkte gefallen. Ich kaufe nichts ein, was mir nicht zusagt und es müssen alles Dinge sein, die ich auch in unseren drei Kinderzimmern gerne sehen würde. Wer mich kennt, weiss, dass ich den nordischen Einrichtungsstil sehr mag. Eher dezente Farben und viel Holz. Das heisst nicht, dass unsere drei Kinder kein Plastikspielzeug wie Lego oder Playmobil besitzen. Im Gegenteil. Nur kann man das ja bei anderen Anbietern kaufen. Bei NordlichtKinder findet man Brands, die nachhaltig produzieren, in Familienunternehmen oder auch in Handarbeit. Meine Freundin beispielsweise näht Regenbogen, natürlich habe ich diese sofort in meinen Onlineshop aufgenommen. Kleine Shops aber auch grosse - meist ansässig im Norden, nehme ich gerne in mein Sortiment auf.


Was hast du für Pläne mit NordlichtKinder?

Mir liegt die Nähe zu meinen Kunden sehr am Herzen. Anfragen versuche ich immer so schell wie möglich zu bearbeiten. Dies möchte ich auch in Zukunft weiterhin so machen, denn, anonym