Warum ich Brokenhäuser liebe

Ja, Brokenhäuser verdienen einen eigenem Blog-Eintrag. Denn, die, die mich kennen, wissen, dass ich Brokenhäuser einfach liebe. Es beginnt schon beim Geruch. Hier ist vieles alt. Und das merkt man. Ich mag es, durch die Hallen zu schlendern und die vielen antiken Stücke zu begutachten. Ich liebe es, alte Bilder durchzusehen, auf der Suche nach den perfekten Bilderrahmen. Denn machen wir uns nichts vor: tolle Bilderrahmen kosten ein Vermögen. Nicht aber in den Brokenhäusern.



Diesen süssen Puppenwagen aus Rattan habe ich vor ein paar Monaten entdeckt und ich hab ihn direkt mit nach Hause genommen. Auch heute spielen die Kinder täglich mit dem Wagen.


Brokenhäuser verbergen viele alte Schätze. Und mit jedem Besuch wird mir auch immer wieder bewusst, dass es viele Menschen gibt, die sich nichts anderes leisten können. Weil sie nicht das Geld haben, bei Ikea oder Interio einzukaufen. Weil sie froh darüber sind, dass sie Möbel zu erschwinglichen Preisen kaufen dürfen. Ich finde das Konzept also sowieso toll und unterstützenswert.


Ich bin oft am Morgen früh dort, kurz bevor die Türen öffnen. Jedesmal gibt es bereits eine grosse Menschen-Schlange und die Leute hoffen auf tolle Schnäppchen. Ich habe schon viele tolle Schätze in Brockenhäusern gefunden. Seien es alte Puppenwagen, Kinderspielzeg, Puppen oder alte Kommoden. Man muss nur etwas Phantasie haben. Und gerne restaurieren. Dann ist das der perfekte Ort.


Eure Manuela


Photo credit: Broki Fahrweid


  • Facebook - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle

© 2020 by NordlichtKinder GmbH.